Gastropodium Award 2014

Gastropodium Award 2014

Preisträger 2014: Chi Trung Khuu

 

Chi Trung Khuu eröffnete 1996 mit seinem Bruder Chi Nghia Khuu das erste „Mister Q“ Restaurant in Nienburg – da war er gerade einmal 21 Jahre jung. Nachdem das Konzept – eine Kombination von Tagesgeschäft und Bistro aufging, eröffnete er in Hannover am Raschplatz, als Nachbar des im Bau befindlichen Cinemaxx Kinocenters, nach einigen Verzögerungen im Mai 2000 und damit kurz vor der EXPO ein zweites „Mister Q“. Bevor er das erweiterte Konzept einer „kulinarischen Weltreise“ umsetzte, ließ sich Khuu von Gastrokennern mehrfach durch Hannover (und sein Nachtleben) führen, lernte dabei die Stadt kennen und wuste dann, wie der Hannoveraner „tickt“. Freunde und Geschäftspartner sagen, dass diese Art der klassischen Standortanalyse für das strategische Denken von Trung Khuu bezeichnend sei.

2010 folgte die Eröffnung des „Cocino“ im Erdgeschoss der neuen Spielbank am Raschplatz, gegenüber vom Mister Q. Hier war allerdings nach einem Jahr wieder Schluss, da die Kombination von leichter italienischer Küche mit ein wenig Livejazz und einem Cocktailangebot dann doch nicht in diese Umgebung passte. „Wenn man merkt, man liegt falsch – dann sollte man auch schnell wieder Schluss machen!“, resümiert Khuu. Stattdessen übernahm er quasi fließend die Bar der Spielbank, das „Lucky 7“.

Neben dem Aufbau und Pflegen von Kontakten, neudeutsch „Netzwerken“, setzt sich Khuu seit Jahren für die Belange seiner Branche ein, sei es in den eigenen Betrieben oder in Institutionen und Verbänden wie DEHOGA und IHK. „Er verhandelt zielstrebig und ist dabei ein absolut verlässlicher Geschäftspartner“, sagt ein Vertrauter.

Als Beispiel muss man die Ausbildung und Förderung der eigenen Mitarbeiter erwähnen; so etwa Manuel Mauritz, Khuus Lucky 7-Barchef. „Die Bar brauchte das Gesicht einer in der Barszene erfolgreichen Person.“, erinnert sich Khuu. Also ließ er Manuel Mauritz zur Niedersächsischen Cocktail-Meisterschaft antreten – nicht, ohne ihm zuvor einen erfahrenen Coach zu besorgen, der Mauritz mehrere Wochen „in Sachen Mixen“ trainierte. Der Plan ging auf, Mauritz wurde „Niedersächsischer Cocktailmeister 2013“, und die Bar Lucky 7 hatte ihren prominenten Barchef.

Als jüngstes Beispiel mag der Cocktail „Hannover Royale“ dienen: 2014 steht in Hannover und dem Land Niedersachsen alles unter dem Motto „300 Jahre Personalunion“ mit dem britischen Königshaus. Als erster erkannte Khuu die Vorteile aus gastronomischer Sicht und kreierte mit Barchef Mauritz einen entsprechenden Cocktail, bei dem die flüssigen Zutaten aus der Region bzw. Niedersachsen und aus Great Britain kommen. Große Premiere feiert der Cocktail „Hannover Royale“, wenn das diesjährige „Festival der Sinne“ seine Türen öffnet: Rund 2500 Gäste werden dann von „Mister Q“ und seinem Team mit dem speziellen Getränk begrüßt.

nach oben