Archiv: Programm 2014

Gastropodium 2014
Strategien für eine erfolgreiche Zukunft

 

PROGRAMM 2014 im Überblick

arrow 08:30 Einlass
arrow 09:30 Joachim König: Grußwort des Hausherrn
arrow 09:45 Robert Tom Coester: Erst säen, dann ernten
arrow 11:00 kleine Pause
arrow 11:15 Ulrich Paul Rhein: Ein Lächeln kostet nichts
arrow 12:30 Mittagspause inkl. Essen
arrow 13:30 Alexander Eychmüller: Mystery Cooking
arrow 14:30 kleine Pause
arrow 14:45 Dirk Kreuzer: Vergiss den Wareneinsatz und steigere endlich Deinen Gewinn
arrow 15:45 kleine Pause
arrow 16:00 Peter Dombrowski: Wohin geht die Reise?
arrow 17:00 Schlusswort

Alle Teilnehmer werden mit einem Mittagessen, in den Pausen mit kleinen Köstlichkeiten sowie mit Getränken versorgt.

 

Die Referenten:

ROBERT COESTER

 

„Erst säen, dann ernten“

Robert Coester

Robert Coester

Mehr Umsatz mit den Gästen.

Jeder Mitarbeiter, der in Hotellerie und Gastrononmie „an der Front“ unterwegs ist, hat Kontakt zu den Gästen. „Dabei ergeben sich zum Beispiel im Restaurant die unterschiedlichsten Verkaufssituationen“, erläutert Robert Tom Coester seinen diesjährigen Beitrag zum Gastropodium. „Im Grunde genommen sind wir also immer nicht nur Service-, sondern zugleich auch Verkaufsmitarbeiter“ In den meisten Fällen bestimmt der geschickte Umgang mit dem Gast nicht nur dessen Zufriedenheit, sondern auch die Höhe des Umsatzes, des Trinkgelds und gibt Ausschlag, ob der Gast wiederkommt.

Coester erläutert Strategien, wie man durch professionelles, souveränes Verhalten die Umsätze des Unternehmens steigern kann. Dabei geht er auch Fragen wie „Was mache ich bei einem ‚Nein‘?“ oder Möglichkeiten der Kundenführung nach. „Auch in unserer Branche gilt noch heute der Leitsatz ‚Erst säen, dann ernten'“

…mehr Informationen…

 

PETER DOMBROWSKI

 

„Wohin geht die Reise?“

Mobile Marketing – vom Bonusheft zum QR-Code.

Peter Dombrowski

Peter Dombrowski

„Ihre Kunden sind schon mobile – Ihr Unternehmen auch?“ Diese Frage stellt Unternehmensberater Peter Dombrowski zu Beginn seines Vortrags. Dombrowski spricht alles an, was man heute rund um das Thema Mobile Marketing wissen sollten, u.a. geht er Fragen nach wie „Was ist Mobile Marketing und was kann ich damit anstellen für mein Unternehmen?“ Natürlich geht es auch um das zentrale Thema der Branche, „Kunden binden und neue Kunden gewinnen“. Dazu werden Beispiele aus der Praxis erläutert – vom Bonusheft bis zum QR Code. Schließlich gibt Dombrowski einen Ausblick auf die Zukunft: „Wo geht die Reise hin? Darüber müssen wir nachdenken und uns dementsprechend aufstellen.“

Bereits 1995 startete Peter Dombrowski erste eigene Internet-Projekte für namhafte Kunden wie Microsoft und 1&1. Im Jahr 2003 unterstützte er den Aufbau von hochzeit.de, Deutschlands führendem Online-Portal zum Thema Heiraten. Über mehrere Jahre hinweg hat er den Webauftritt erfolgreich betreut. Als Mitbegründer und langjähriger Leiter Business Development der Softwareschmiede 42media group ist Peter Dombrowski ein Digital Signage-Experte der ersten Stunde. Innerhalb weniger Jahre hat sich das Unternehmen als einer der führenden Plattformbetreiber für audiovisuelle Unternehmenskommunikation hervorgetan. Dombrowski war maßgeblich an der Gewinnung, Konzeption und Umsetzung zahlreicher Kundenprojekte aller Größenordnungen beteiligt, darunter auch die bundesweiten Instore-TV-Installationen „Postbank Filial-TV“ und „Telekom Out-of-Home Media“. Sein weitreichendes Branchen-Knowhow gibt er seit Jahren auch in Vorträgen weiter: „Ihre Kunden sind schon mobile – Ihr Unternehmen auch?“ lautet dabei eine der zentralen Fragen.

…mehr Informationen…

 

ALEXANDER EYCHMÜLLER

„Mystery Cooking“

Das „beste Beratungsprodukt“ für die Gastronomie

Alexander Eychmüller

Alexander Eychmüller

In einem lebhaften Vortrag lernen die Teilnehmer das Produkt „Mystery Cooking“ kennen und werden verstehen, warum die Küche tatsächlich das Zentrum eines jeden gastronomischen Betriebes ist. Es wird verdeutlicht, dass Mystery Cooking keinesfalls dazu dient, den eigenen Angestellten auf den Zahn zu fühlen. Vielmehr versteht sich Mystery Cooking als Instrument, welches dem Auftraggeber die Chance gibt, einen authentischen Eindruck der Küchenarbeit zu bekommen. Basierend auf den Ergebnissen des „Einsatzes“ werden dann individuelle Maßnahmen zur Optimierung der Abläufe in der Küche empfohlen.

Alexander Eychmüller (27), absolvierte seine Ausbildung bei Tim Mälzer im Restaurant „Das Weiße Haus“ in Hamburg. Anschließend machte er sich mit einer kleinen Catering- und Kochkurs-Firma selbständig, verbrachte einige Zeit in Australien und half schließlich ein kleines Restaurant in Hamburg-Altona mit zu eröffnen, in welchem er dann die nächsten eineinhalb Jahre als Sous-Chef arbeitete. 2011 begann Alexander Eychmüller dann sein Studium im Bereich Business Management an der Europäischen Medien- und Business Akademie (EMBA) in Hamburg, um neben seiner Praxiserfahrung auch die nötigen betriebswirtschaftlichen Fachkenntnisse zu bekommen.

Seit 2013 ist Herr Eychmüller nun für das Beratungsunternehmen Grimm Consulting tätig, welches ausgezeichnet mit dem TOP Consultant 2013/2014 auf dem Markt der Hotellerie und Gastronomie erfolgreich tätig ist. Schwerpunkt seiner Arbeit bei Björn Grimm ist u.a. das Assistieren bei der Entwicklung des neuen Produktes „Mystery Cooking“.

…mehr Informationen…

 

DIRK KREUZER

„Vergiss den Wareneinsatz und steigere endlich Deinen Gewinn!“

Deckungsbeitrag versus Wareneinsatz

Dirk Kreuzer

Dirk Kreuzer

Anhand von Praxisbeispielen des „Herzblut St. Pauli“ erläutert Kreuzer die Kennziffer Wareneinsatz (WE) als solides Instrument der Kostenkontrolle. Darüber hinaus stellt er den Gewinn-Turbo Deckungsbeitrag (DB) vor und zeigt, wie man ganz leicht zu einer grandiosen Ergebnisoptimierung beitragen kann. Es gibt Insidertipps, die sich nach der Umsetzung im eigenen Betrieb innerhalb eines Monats positiv auf das Betriebsergebnis (BE) und die eigene Zufriedenheit auswirken sollten!

Als leidenschaftlicher Gastgeber führte Dirk Kreuzer nach Abitur und Ausbildung zum Hotelkaufmann zuerst die eigenen Familienbetriebe. Seit 2002 leitet er erfolgreich das „Herzblut St. Pauli“ in Hamburg. Als geschäftsführender Gesellschafter hat er dieses Objekt maßgeblich zu einem der Flaggschiffe der Gastro Consulting (Bolero, Chilli Club, East, Luv, Paulaner) gemacht – einer „Cash-Kuh“ mit Alleinstellungsmerkmal. Seit 2002 erbringt das Herzblut eine jährliche Steigerung des Umsatzes von 1 Mio. Euro in 2002 auf rund 3 Mio. Euro in 2013 und eine Steigerung des Betriebsergebnisses von minus 185.000 Euro auf plus 325.000 Euro EBITDA pro Jahr.

Darüber hinaus ist Dirk Kreuzer seit Januar 2008 geschäftsführender Gesellschafter des Onlineshopbetreibers KULTexpress und gibt sein Insiderwissen seit Februar 2011 als „Gastrocoach 2.0“ weiter. Seit 2013 ist er mit Vorträgen als freier Mitarbeiter für Grimm Consulting tätig.

…mehr Informationen…

 

ULRICH PAUL RHEIN

„Ein Lächeln kostet nichts.“

Erfolg durch Freundlichkeit

Ulrich Paul Rhein

Ulrich Paul Rhein

Die Servicequalität eines Unternehmens wird unmittelbar mit der Person in Verbindung gebracht, mit der der Gast Kontakt hatte, etwa die aufmerksame Servicekraft, die die Wünsche des Gastes schon erkennt, bevor er sie formuliert hat. Diese eine Person entscheidet ganz allein, ob ein Kunde einigermaßen zufrieden war oder sich als treuer Stammgast wiederfindet. Und diese eine Person ist für den finanziellen Erfolg des Unternehmens verantwortlich! Referent Paul Ulrich Rhein vermittelt in seinem kurzen Intensiv-Training die Grundlagen von Dienstleistung an die Mitarbeiter. Dass Freundlichkeit dabei das A und O ist, vermittelt schon eine chinesische Weisheit: Lächeln ist der kürzeste Weg, zwischen zwei Menschen. „Freundlichkeit kostet nichts, ist jederzeit verfügbar, wirkt auf Anhieb, ist stets willkommen, kann von jedem genutzt werden, lässt niemanden gleichgültig, öffnet Türen, löst Spannungen, stimmt froh, lässt einen Freunde gewinnen und schafft Sympathie“, sagt Rhein.

Branchenexperte Ulrich Paul Rhein ist seit Jahren in der Erwachsenenbildung tätig. Neben jahrelanger Tätigkeit als Leiter der Personalentwicklung bei der TUI (Robinson Club) war er auch im Hoteldirektionsbereich tätig. Aktuell berät er u.a. die GOP-Gruppe, Mövenpick in der VW Autostadt in Wolfsburg und diverse Bereiche der TUI.

…mehr Informationen…

 

 

nach oben